Klettern für Menschen mit und ohne Behinderung

»Ich will da rauf!« steht für Inklusion durch ein gemeinsames Hobby – Klettern. Für die Teilnehmenden spielt es keine Rolle, ob jemand eine Behinderung hat oder nicht, denn alle klettern ganz selbstverständlich mit. Und zwar unabhängig von Behinderung, Alter, Geschlecht, Herkunft, sexueller Orientierung oder Religion. Bei uns sind alle willkommen.

„Ich will da rauf!“ e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der Menschen über den Klettersport zusammenbringt. Seit 2008 organisiert er regelmäßige, betreute Klettergruppen. Mittlerweile hat der IWDR 14 feste Klettergruppen. Unsere Mitglieder sind zwischen 6 und 83 Jahren alt. Ungefähr die Hälfte von ihnen hat eine Behinderung. Dabei sind die Behinderungen sehr vielfältig: Beim IWDR klettern Menschen mit körperlichen Behinderungen, chronischen Krankheiten und mit kognitiven Beeinträchtigungen. Manche haben z. B. Epilepsie, Multiple Sklerose, Autismus, Trisomie 21 oder Muskeldystrophie. Und sie alle zeigen: Jede_r kann klettern!

Unsere Vision

In unseren inklusiven Klettergruppen erleben Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam die Freude am Klettern.
Als Inklusionsbotschafter setzen wir uns für ein selbstverständliches Miteinander aller Menschen ein.

Vereinsgeschichte

2008 – Gründung

Am 10.10.2008 wird der Verein „Ich will da rauf!“ gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehören auch Alexander und Thomas Huber, die legendären Huber Buam.

Der Verein wird gegründet, weil es keine Möglichkeit für Menschen mit Behinderung gibt, gemeinsam mit Freund_innen klettern zu gehen. Mit unserem konsequent umgesetzten inklusiven Konzept begeben wir uns auf Neuland in der Kletterszene.

2009 – Wir klettern los

Anfang 2009 starten wir mit unseren ersten beiden inklusiven Klettergruppen.

Wir gewinnen den 2. Platz beim Sportintegrationspreis der Stadt München.

 

2010 – Wachstum von Anfang an

Die Nachfrage ist so hoch, dass wir immer weitere inklusive Klettergruppen für Menschen mit und ohne Behinderung, Kinder, Jugendliche und Erwachsene eröffnen können.  Die Gruppen 3 bis 6 starten.

2011 – der IWDR wird professioneller

Der Verein wird immer größer. Unsere inklusiven Klettergruppen 7 und 8 werden eröffnet. Zum ersten Mal stellen wir eine Mitarbeiterin in Teilzeit für die Organisation der Klettergruppen ein, da die Arbeit ehrenamtlich nicht mehr zu leisten ist.

Wir werden von der ISPO mit dem Brand New Social Award ausgezeichnet.

2012 – ein inklusives Beispiel

Wir rufen unsere neunte inklusive Klettergruppe wird ins Leben.

Wir werden in die „Landkarte der inklusiven Beispiele in Deutschland“, eine Initiative des Behindertenbeauftragten der Bundesregierung, aufgenommen.

2013 – 5 Jahre „Ich will da rauf!“

„Ich will da rauf!“ gibt es jetzt schon 5 Jahre und wir eröffnen unsere zehnte inklusive Klettergruppe.

Die ISPO zeichnet unsere Arbeit erneut mit dem Social Awareness aus.

2014 – ein Jahr in Bewegung

Klettern beim IWDR wirkt! Wir werden mit dem Phineo Wirkt-Siegel in Berlin als besonders wirkungsvolles Projekt im Bereich Inklusion ausgezeichnet.

Erstmals gibt es auch Klettertermine in den Schulferien und unsere inklusive Klettergruppe Nummer 11 startet.

2015 – Alles ist möglich!

Der  IWDR hält den Vortrag „Klettern und Inklusion: Alles ist möglich!“ beim Internationalen Heilpädagogenkongress in Berlin.

Erster Felskletterkurs für Kinder zwischen 6 und 10 Jahre.

Einführung des wichtigen  Themas „Sexualisierte Gewalt“ und Konzeption von Notfall- und Präventionsmaßnahmen im Verein.

2016 – Neuer Partner, neue Zielgruppe

 

Ein starker Partner kommt an Board: die SKala-Initiative! Dank dieser Förderung bauen wir unser Angebot aus und stellen neues Personal ein. Und wir können uns einer neuen, vergessenen Zielgruppe zuwenden: geflüchteten Menschen mit Behinderung.

 

 

 

2017 – unser Team wächst

Unser Team wächst. Neben den beiden ehrenamtlichen Vorständen Stefan und Ursel gibt es mittlerweile drei hauptamtlich tätige Mitarbeiterinnen im Verein, die sich um die Klettergruppen und die Umsetzung unseres inklusiven Konzeptes kümmern. Auch unsere Fundraisingmaßnahmen werden ausgebaut. Fritz ersetzt Ursel als stellvertretenden Vorstand.

2018 – Heute

Die Nachfrage nach unseren inklusiven Klettergruppen ist ungebrochen. Unsere Warteliste ist lang. Mittlerweile haben wir 14 Klettergruppen für Menschen mit und ohne Behinderung, Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Es gibt Ferientermine und Kletterausfahrten. Für unsere Klettertrainer_innen und Ehrenamtlichen bieten wir regelmäßige Fortbildungen an, damit die Qualität in unseren Gruppen auf hohem Niveau bleibt und unser inklusives Konzept optimal umgesetzt werden kann.  

 

 

 

„Ich will da rauf!“ in den Medien

Als Inklusionsbotschafter möchten wir aktiv die Themen Klettern, Behinderung und Inklusion in die Gesellschaft tragen. Deshalb machen wir seit 2008 aktive Öffentlichkeitsarbeit. Über unsere inklusive Arbeit wurden Zeitungsartikel (online und print) und Fernseh- und Radiobeiträge veröffentlicht.

Hier finden Sie den aktuellen Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 03. Oktober 2018

  • „Dominic will da rauf!“ in BUNTE Nr. 38 vom 13.09.2012, Seite 131.
  • „Zurück ins Leben klettern“ von Deniz Aykanat vom 03.01.2013 auf sueddeutsche.de. Zurück ins Leben klettern
  • „Ein toller bunter Haufen“ von Christine Frühholz in DAV Panorama 5/2016, Seite 90 ff.. DAV Panorama
  • MENSCHEN das Magazin 02/2015 „Ich will da rauf!“ MENSCHEN 02/2015
  • Sendung über den IWDR im Magazin „Gesundheit“ im Bayerischen Fernsehen
  • Fernsehbeitrag über den IWDR im ARD Buffet am 24.01.2012, produziert vom SWR
  • Fernsehbeitrag im Bayerischen Fernsehen im Rahmen der Preisverleihung im startsocial Bundeswettbewerbes am 07.06.2018
  • Fernsehbeitrag „Inklusion auch beim Klettern“ im Bayerischen Fernsehen, in der Sendung „Wir in Bayern“ vom 14.02.2019

Unsere Auszeichnungen

  • Auszeichnung als herausragende Initiative beim startsocial Bundeswettbewerb durch Angela Merkel im Bundeskanzleramt am 07.06.17 in Berlin.
  • 1. Platz (Großer Stern in Bronze) beim Wettbewerb „Sterne des Sports 2014“ der Volks- und Raiffeisenbanken und des Deutschen Olympischen Sportbundes Inklusion 03.11.14.
  • 12.09.14: Auszeichnung mit dem PHINEO Wirkt-Siegel im Bereich Inklusion
  • Januar 2013: IWDR gewinnt ISPO Social Awareness Award.
  • März 2012: IWDR wird auf der „Landkarte der inklusiven Beispiele“ aufgenommen und als inklusives Projekt ausgezeichnet. Die Landkarte ist eine Initiative des Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen.
  • Der IWDR ist Gewinner des social awareness award ISPO 2011. Preisverleihung auf der ISPO München am 6.2.2011.
  • Alexander Huber wird am 17.12.2010 die bayerische Staatsmedaille verliehen, u.a. für sein Engagement beim IWDR.
  • 2. Platz Sportintegrationspreis 2009 Landeshauptstadt München, Artikel in der Süddeutschen Zeitung Nr. 153, 07.07.2009.

Unsere Videos

 

Unser Team

iwdr_banner_desktop-5

Stefan Milbert

1. Vorsitzender
Geschäftsführung
stefan.milbert@iwdr.de

Fritz Denninger

Stellvertretender Vorstand
Geschäftsführung
fritz.denninger@iwdr.de

Katrin Eisenhofer

Projektleitung, Leitung Geschäftsstelle
katrin.eisenhofer@iwdr.de
089-25003930
0162-8746004

Rebekka Rist

Organisation der Klettergruppen
bekka.rist@iwdr.de
0171-1226781

Lena Frank

Projektkoordination „Seilschafft Inklusion!“
lena.frank@iwdr.de
0176-42009329

Friederike Pölcher

Fundraising-Referentin
friederike.poelcher@iwdr.de
0176-60722335

Unsere Partner_innen

Dies ist das Logo der SKala Initiative. Sein Untertitel lautet "Gemeinsam Menschen bewegen"
Skylotec Logo
Dies ist das Logo der Sparda-Bank. Es zeigt den Schriftzug Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e.V.
Dies ist das Logo der Stiftung Soziales München der Stadtsparkasse München
Dies ist das Logo der Aktion Mensch. In roter Schrift steht Gefördert durch die Aktion Mensch
Logo Red Chili
Dies ist das Logo der Huber Buam. Es zeigt zwei Handabdrücke und den Schriftzug Huber Buam.